0731 - 9 68 57 0

Kindergeld und Familienleistungsausgleich

Familienleistungsausgleich

Unsere Informationen sind Stand 2016. Bitte informieren Sie sich, ob es aktuelle Veränderungen gibt!

Der Familienleistungsausgleich soll jedem Kind, für das er bezahlt wird, das soziale Existenminimum gewähren. Das wird erreicht durch

  • 1. das Kindergeld
  • 2. Freibeträge (Kinderfreibetrag und Freibetrag für Betreuungs-, Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf) bei Berechnung der Einkommenssteuer.

Dabei gibt es nur entweder das Kindergeld oder den Freibetrag. Das Finanzamt prüft automatisch, welche Art für die Familie günstiger ist.

Kindergeld

Das Kindergeld beträgt monatlich

  • für die ersten zwei Kinder 190 € pro Kind
  • für das dritte Kind 196 €
  • für das vierte und jedes weitere Kind 221 €.

Kindergeld wird gezahlt, bis das Kind 18 Jahre alt wird. Für Kinder, die 18 Jahre und älter sind, wird Kindergeld gewährt, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind (Ausbildung mit Einkommen unter einer bestimmten Grenze; Behinderung u.ä.).

Voraussetzungen zum Bezug von Kindergeld

  • Wohnort oder gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder
  • Wohnort im Ausland, aber uneingeschränkte Einkommenssteuerpflichtigkeit in Deutschland.

Als Kinder werden berücksichtigt

  • Kinder, die in 1. Grad mit Ihnen verwandt sind (eheliche, für ehelich erklärte, nichteheliche und adoptierte Kinder),
  • Kinder des Partners/ der Partnerin (Stiefkinder), Enkelkinder und Pflegekinder, die in Ihrem Haushalt leben.

Den schriftlichen Antrag geben Sie bitte bei Ihrer zuständigen Familienkasse (bei der örtlichen Agentur für Arbeit) ab. Dafür benötigen Sie neben dem ausgefüllten Antragsformular die Geburtsurkunde des Kindes.

Weitere Informationen beim Bundesamt für Finanzen.