0731 - 9 68 57 0

(Un-) Regelmäßige Periode?

Was ist die Regel bei der Regel?

Die Regel heißt so, weil die Monatsblutung normalerweise regelmäßig stattfindet. Vielleicht habt Ihr schon gelesen, dass sie alle 28 Tage kommt. Das ist der „Idealfall“. Aber wenn die Periode alle 25 Tage oder alle 35 Tage kommt, ist das auch normal – und alles, was dazwischen liegt. Es gibt eben Frauen mit kürzerem (alle 25 Tage) oder längerem (alle 35 Tage) Zyklus. Nur jede 100. Frau hat einen Rhythmus von genau 28 Tagen! Es gibt Vermutungen, dass die die Dauer des Zyklus auf den Mondrhythmus gründet, der ca. 29 Tage lang ist. Warum? Die Ausschüttung von Melatonin, einem Hormon, dass an der Steuerung des Zyklus‘ beteiligt ist, wird von Licht und Dunkel gesteuert. So könnte vor der Erfindung der künstlichen Beleuchtung der Mond mit den Voll- und Neumondnächten tatsächlich einen Einfluss auf den Zyklus gehabt haben. Wenn Du noch in der Pubertät bist, dann kann der Zyklus schwanken, da Dein Körper noch „übt“. Bis das Ganze eingespielt und regelmäßig ist, dauert es ca. 2 Jahre. Dann kann es schon sein, dass Du Deine Periode mal einen Monat (oder länger) nicht bekommst. Falls Du Sex hattest und es sein kann, dass Du schwanger bist, solltest Du das dann überprüfen. Oder die Blutung kommt mal nach 22 Tagen und danach nach 35 Tagen… So ist es normal, wenn die Regel noch nicht regelmäßig kommt. Ist zwar nervig, aber normal. Gut ist, wenn Du „vorsorgst“, also immer eine Binde oder einen Tampon dabei hast. Interessant ist es, einen Zykluskalender zu führen, um Deinen Körper besser kennen zu lernen. Du kannst auch mit der Zeit herausfinden, was Deinen Zyklus verändert (zum Beispiel Stress, Rauchen, Alkohol, Krankheiten und Reisen können einen Einfluss darauf haben).