Diese Webseite befindet sich derzeit im Umbau

0731 - 9 68 57 0

Muss ich jetzt zum Frauenarzt?

Solange Du das Gefühl hast, dass alles ok ist, geht’s auch ohne. Aber wenn Du Dich einfach mal durchchecken lassen willst oder Verhütungsmittel von der Frauenärztin/ vom Frauenarzt brauchst, dann gibt es mehrere Wege:

1. Du erkundigst Dich bei Freundinnen, Mutter, Schwester, Cousine, Tante… welchen sie Dir empfehlen. Allerdings muss das nicht heißen, dass das auch für Dich passt.

2. Du überlegst Dir, ob Du zu einer Frau oder zu einem Mann gehen möchtest oder ob Dir das egal ist. Im Telefonbuch findest Du Adressen von Gynäkologen/ Gynäkologinnen (so heißt das Fachwort für Frauenarzt).

3. Du erkundigst Dich – über Mädchensprechstunde oder über Telefonanrufe, welche Gynäkologen eine „Mädchensprechstunde anbieten. Da kannst Du allein oder mit Freundinnen hin und Dir – ohne Untersuchung – erst einmal ein Bild von der Ärztin/ vom Arzt und von der Praxis machen und schauen, ob Du es dort gut findest. Dann ist die Aufregung und die Unsicherheit beim ersten Mal schon weniger groß!

4. Bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt es eine Broschüre für Mädchen über den Frauenarzt. Man kann die Broschüre kostenlos bestellen oder herunterladen.

 

Du kannst Dich auch ein bisschen vorbereiten: Sammle Deine Fragen und schreibe sie auf. So bist Du sicher, in der Aufregung nichts zu vergessen. Schreibe Dir auf, wann Du Deine erste Regel hattest und die letzte Periode vor dem Arztbesuch. Besser ist es noch, wenn Du einen Menstruationskalender mitnimmst. Wichtig bei der gynäkologischen Untersuchung: Ein guter Arzt/ eine gute Ärztin erklärt Dir immer, was gemacht wird. Schließlich geht es ja um Dich! Gerade, wenn frau jung ist, sind gute AnsprechpartnerInnen, zu denen frau Vertrauen hat wichtig, da vieles noch neu ist und frau manchmal verunsichert ist. Also nutze das Angebot und kümmere Dich gut um Deinen Körper!